Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Am vergangenen Samstag, ab 14 Uhr im ausverkauften Hentschels wurde erstmals der Podbi Piraten Team Cup im Modus Master Out mit vier begeisterten Dart-Mannschaften ausgetragen. Dieser Tag überschlug sich vor Ereignissen und wird speziell bei einer Mannschaft garantiert für immer in den Köpfen hängen bleiben…

 

… Vorhang auf, Bühne frei für die Pfeilprotagonisten. Die Turnierleitung übernahm für diesen Wettbewerb der neue Kapitän unserer ersten Mannschaft Jens Plagemann.
Folgende Mannschaften nahmen beim Kampf um die goldene Trophäe teil: Podbi Piraten 2 (Gastgeber), SSV Kirchhorst, Place 2 Be Tigers und die Blinden Nüsse. Das Besondere: Kapitän der Blinden Nüsse war ein letztes Mal der zukünftige Pirat Christian Neumann, dem man bei seinen bösen Absichten und finsteren Plänen besonders gründlich auf die Finger schaute.

Die erste Begegnung des Tages lautete Blinde Nüsse gegen den SSV Kirchhorst. Während dieses Matches blieb die Hentschels-Crew natürlich nicht untätig und kümmerte sich Backstage um später dringend benötigte Nahrung in Form von verschiedenen Salaten sowie Fleisch und Würstchen für den Grill. Am Grill durfte sich kein geringerer als der dafür geborene Kokelpirat Sascha „Bratmaxxe“ Weidehoff austoben. An dieser Stelle vielen Dank an alle Beteiligten für das leckere Essen!
Spiel 1 und damit die ersten drei Punkte ging an die Jungs & Mädels vom SSV. Es folgte Spiel 2 mit der Begegnung Podbi Piraten 2 vs. Place 2 Be Tigers. Für die Piraten an den Start gingen: Olli, Manu, Sascha, Uwe, Ketti und Chefin Nicole. Dank fulminantem Start und erfolgreich bestrittener Doppel konnte dieses Duell am Ende mit 7:3 zu unseren Gunsten entschieden werden. Somit sah die Punktevergabe zwischenzeitlich wie folgt aus: 3 Punkte = SSV Kirchhorst, Podbi Piraten 2, 0 Punkte = Place 2 Be Tigers, Blinde Nüsse.

In Spiel 3 gewannen die Tigers gegen die Blinden Nüsse, Spiel 4 ging gegen die Podbi Piraten 2 an den SSV Kirchhorst (4:6). Den Punkteständen nach wollte sich scheinbar kein Team so richtig absetzen, was aber auch an einer extrem ausgeglichenen Leistungsdichte pro Begegnung lag. Genau so stellten wir uns im Vorfeld - zu Vorbereitungszwecken für die neue Saison - den Team Cup vor.
Spiel 5 war aus unserer Sicht besonders wichtig, da wir gegen die Kirchhorster leider den Kürzeren zogen. Hier bekamen es eben jene Kirchhorster mit den Place 2 Be Tigers zu tun. Gewinnt der SSV dieses Duell, sind sie mit dann Neun Punkten auf dem Konto nicht mehr einzuholen. Dies wussten die Jungs & Mädels aus dem Place 2 Be zu verhindern und gewannen nach nervenaufreibender Schlacht mit 6:4. Zwischenstand nach Spiel 5: In Front mit sechs Punkten und besserem Legverhältnis die Tigers, dahinter mit ebenfalls sechs Punkten der SSV und (noch) im Rennen um die goldene Trophäe die Piraten 2 (drei Punkte), lediglich für die Blinden Nüsse (bereits überrundet) war die Zielflagge nicht mehr zu erreichen.

Je später der Abend, desto unterhaltsamer, aber auch anstrengender wurde die ausverkaufte Veranstaltung. Last but not least kam es zum Aufeinandertreffen Christian Neumann und seine blinden Nüsse (😉) vs. Podbi Piraten 2. Um aus unserer Sicht das herbeigesehnte Ziel (Platz 1) noch realisieren zu können, war ein möglichst hoher Sieg erforderlich, denn mit dann sechs erbeuteten Punkten würden die berühmten Nuancen (Legverhältnis) über den glorreichen Gesamtsieger entscheiden. Wohlwissend aber auch sichtlich erschöpft flogen auf beiden Seiten die Pfeile, erstaunlicherweise überwiegend noch in die angepeilte Richtung. Lange Rede, kurzer Sinn: Es reichte! Ein 7:3 zu unseren Gunsten stand am Ende auf dem Papier und die Rechnerei für unseren zu diesem Zeitpunkt nicht mehr zu beneidenden Turnierleiter Jens begann. Das Endergebnis:

1. Platz = Podbi Piraten 2
2. Platz = Place 2 Be Tigers
3. Platz = SSV Kirchhorst
4. Platz = Blinde Nüsse

Aufgrund der (sehr spät gewordenen) Uhrzeit fiel unsere Siegesfeier verhältnismäßig kurz und „mundtot“ aus, die Freude und der Stolz über das Erreichte sind dennoch gigantisch.
Abschließend bedanken wir uns sowohl bei der Turnierleitung als auch allen Teilnehmern für diesen ereignisreichen Tag und wünschen für die kommende Saison maximalen Erfolg.